Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Auf dieser Seite finden Sie bei Bedarf aktuelle Informationen zur Organisation des Zutritts im Wintersemester 2021/2022.

Rahmenbedingungen und Vorgaben:

Auf der Basis der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen vom 22. September 2021, die keine Änderungen für Hochschulen vorsieht, sind Lehrveranstaltungen für vollständig geimpfte, genesene und negativ getestete Personen (3G) ohne Abstand möglich, solange medizinische Masken getragen werden.

Die Hochschulen haben nach der Verordnung den Zugang zu den Gebäuden und Veranstaltungen in eigener Regie zu regeln und vor allem die Einhaltung sicherzustellen. Darauf wurden die niedersächsischen Hochschulleitungen gestern und heute auf einer Dienstbesprechung mit dem Minister und der Landeshochschulkonferenz nochmals eindringlich hingewiesen. Besonders die Sicherstellung der Einhaltung der 3G-Regeln bringt für uns neue, umfangreiche und auch ungewohnte, da für Hochschulen untypische Aufgaben mit sich. Andererseits haben wir dadurch die Chance, einen möglichst weitgehenden Präsenzbetrieb zu ermöglichen.

Wir haben uns vor diesem Hintergrund ausführlich unter den niedersächsischen Hochschulen über Vorgehensweisen ausgetauscht und dabei besonders auch die Erfahrungen von Hochschulen ausgewertet, an denen der Vorlesungsbetrieb schon gestartet ist. Zudem stehen wir im Kontakt mit Ihren Studierendenvertretungen.

Unser Ziel ist es, einerseits den Zutritt zu den Gebäuden so zu regeln, dass die Einhaltung der 3G-Regeln sichergestellt werden kann, und zum anderen dann, wenn Sie sich im Gebäude befinden, einen möglichst freien und unbeeinträchtigten Vorlesungsbetrieb zu gewährleisten (so genannte „Bubble-Lösung“).

Wichtig ist: Wir wissen, dass andere Hochschulen mit vergleichbaren Verfahren gute Erfahrungen gemacht haben und dadurch ein relativ wenig beeinträchtigter Präsenzbetrieb möglich wird. Wir sind dafür aber auch zwingend auf Ihre aktive und zügige Mitarbeit, hohe Rücklaufquoten und die Akzeptanz für die Regelungen – die die Hochschulen ja letztlich nicht erdacht haben – angewiesen

Das Verfahren an der HAWK:

Freiwillig registrieren – freier Gebäudezugang

Vollständig geimpfte und genesene Studierende können sich ab sofort freiwillig registrieren lassen (2G), um per Studierendenausweis (Chipkarte) freien Zugang zu den HAWK-Gebäuden zu erhalten.

So geht es:

  • Informationen zum Datenschutz finden Sie in der angehängten Einwilligungserklärung.
  • Wer sich registrieren lassen möchte, schickt eine E-Mail mit dem Betreff „Registrierung Corona“ und der Martrikelnummer an hotline@hawk.de mit einem Scan des Impfpasses oder dem QR-Code des Zertifikates für vollständig Geimpfte oder Genesene im Anhang. Bitte fügen Sie zudem die unterschriebene Einwilligungserklärung an, die Sie im Anhang dieser Mail erhalten.
  • Wichtig: Für die E-Mail muss die HAWK-E-Mailadresse genutzt werden. Nur auf diesem Wege ist eine lückenlose Verschlüsslung sichergestellt und wir können Ihre Identität sicherstellen.
  • Der Scan des Impfpasses oder der QR-Code des Zertifikates für Geimpfte oder Genesene werden kontrolliert und anschließend der Studierendenausweis (die Chipkarte) der jeweiligen Person für den Zugang zu den Fakultätsgebäuden freigeschaltet. Genesene haben so lange eine Zutrittsberechtigung, wie ihr Nachweis gilt. Anschließend müssen sie einen Test vorweisen (siehe unten).
  • Wer so registriert ist, bekommt eine Bestätigungs-E-Mail. Außerdem befindet sich ein gesondertes Zutrittszertifikat der HAWK im Anhang. Dieses Zutrittszertifikat kann ausgeschnitten werden. Es dient dazu, den Zugang zu den Gebäuden z.B. zu Stoßzeiten zu vereinfachen bzw. zu beschleunigen, und es soll zudem zusätzliche stichprobenhafte Nachweise der Zutrittsberechtigung vereinfachen, wenn und wo solche erforderlich werden bzw. als erforderlich angesehen werden.

Zugang mit Test oder 2G ohne Registrierung

Wer sich nicht registrieren möchte, aber vollständig geimpft oder genesen ist, kann den jeweiligen Nachweis auch vor Ort zeigen. Das gilt auch für Getestete. Einige Fakultäten regeln dies in eigener Verantwortung, andere haben sich hierzu die Unterstützung durch einen externen Dienstleister gewünscht. Beide Modelle können Sie also an Ihren Fakultäten vorfinden. Bitte erkundigen Sie sich im Zweifel in Ihren Fakultäten, wie und zu welchen Zeiten der Einlass geregelt ist. (…)

Getestete – Testpflicht für Studierende

Wer nicht nachweislich vollständig geimpft oder genesen ist, muss einen maximal zwei Tage alten negativen PCR-Test oder maximal 24 Stunden alten PoC-Test vorweisen oder einen Schnelltest beziehungsweise einen Selbsttest machen, um die Hochschule betreten zu dürfen. Der Schnelltest muss vor den Augen einer zuständigen Person der HAWK durchgeführt werden und ist 24 Stunden gültig. An den jeweiligen HAWK-Liegenschaften der drei Standorte werden zu bestimmten – allerdings eingeschränkten – Zeiten Mini-Testzentren zur Verfügung stehen, in denen sich die Studierenden vor Ort testen lassen können, um dann mit einem Tagespass Zutritt zu erhalten. Hier werden Details, wie zum Beispiel die Öffnungszeiten der Testzentren, gerade geklärt. Die HAWK stellt, wenn erforderlich, Tests zur Verfügung.

Personen, die nicht unter die 3G-Regel fallen

Studierende, die nicht unter die 3G-Regel fallen, dürfen nach den Bestimmungen der Verordnung keinen Zutritt zur Hochschule bekommen.

3G ausschließlich für den Lehrbetrieb

Die 3G-Regel gilt aber ausschließlich für den Lehrbetrieb – darunter fallen auch Lehrveranstaltungen in Werkstätten und Laboren. Für Beschäftigte in der Verwaltung und in der Forschung sowie in Laboren und Werkstätten ohne Lehrbetrieb gilt die 3G-Regel nicht. Hier hat sich nichts geändert – es gibt weiterhin Einschränkungen aufgrund der aktuellen Vorgaben des Arbeitsschutzgesetzes.





FAQ Registrierung als geimpfte bzw. genesene Person


FrageAntwort
Kann ich auch von einem privaten Postfach die Registrierungsmail verschicken?Nein.
Bekomme ich auch Zutritt zur Hochschule, wenn ich nicht geimpft, oder genesen bin?

Ja, wer nicht nachweislich geimpft oder genesen ist, muss einen maximal zwei Tage alten negativen PCR-Test oder maximal 24 Stunden alten PoC-Test vorweisen oder einen Schnelltest beziehungsweise einen Selbsttest machen, um die Hochschule betreten zu dürfen. Der Schnelltest muss vor den Augen einer zuständigen Person der HAWK durchgeführt werden und ist 24 Stunden gültig. An den jeweiligen HAWK-Liegenschaften der drei Standorte werden zu bestimmten – allerdings eingeschränkten – Zeiten Mini-Testzentren zur Verfügung stehen, in denen sich die Studierenden vor Ort testen lassen können, um dann mit einem Tagespass Zutritt zu erhalten. Hier werden Details, wie zum Beispiel die Öffnungszeiten der Testzentren, gerade geklärt. Die HAWK stellt, wenn erforderlich, Tests zur Verfügung.

Gibt es im kommenden Semester dann ausschließlich Präsenzlehre?Das ist von Fakultät zu Fakultät verschieden, es wird wieder mehr Präsenzlehre unter der 3G Regel stattfinden. Erkundigen Sie sich für Einzelheiten direkt bei Ihrer Fakultät.
Wann gilt mein Impfstatus als ausreichend?

Die Registrierung ist nur möglich bei vollem Impfschutz - je nach Impfstoff ist das nach einer oder zwei Impfungen plus 14 Tage.

Test QR-Code zur Anmeldung bei einer Veranstaltung



  • No labels